Ostern: am besten glatte Eier färben

Tipp zu Ostern: Eier mit glatter Schale lassen sich viel besser färben, als die rauen Eier. Die Verbraucherzentrale in Rheinland-Pfalz verrät die Tricks: Das Alter der Eier ist entscheidend. So eignen sich am besten Eier, die 7 bis 14 Tage alt sind. Sie sind recht unempfindlich gegen Druck und reißen nicht so schnell ein. Ein Tipp für Stellen, die nicht gefärbt werden sollen: einfach mit Zitronensaft beträufeln. Natürlich sollen die ausgeblasenen und hübsch bemalten Eier am Strauch oder im Osternest auch toll glänzen. Reiben Sie die Eier dazu einfach mit Pflanzenöl oder einer Speckschwarte ein.

Die bemalten und gekochten Eier halten recht lange: rund drei Wochen bleiben sie genießbar. Aber Achtung: abgeschreckte Eier halten nicht lange durch, nur ein paar Tage. Generell gilt: nach der Präsentation im Osternest sind die gefärbten Eier im Kühlschrank am besten aufgehoben.

Kommentare

Möchten Sie etwas mitteilen?