Verfärbte Eier sind genießbar

Keine Angst vor blau-grünen Verfärbungen! Gekochte Eier sind trotz einer Verfärbung genießbar, berichtet die dpa. Genauer: Eier, die eine blau-grüne Verfärbung am Übergang vom Eiklar zum Dotter aufweisen, sind nicht alt. Sie wurden nur zu lange gekocht. Die Information stammt vom Deutsche Grünen Kreuz in Marburg. Die typische Verfärbung entsteht durch eine chemische Reaktion, so das Grüne Kreuz: Aus dem Eiweiß des Eigelb wird Eisen freigesetzt, dazu kommt Schwefel aus den Eiweißen des Eiklars. So bildet sich Eisensulfid – das ist verantwortlich für die Verfäbrung des beliebten Naturproduktes. Unbedenklich mögen die blau-grünen Verfärbungen ja sein. Aber deutlich appetitlicher sind die gefärbter Eier zu Ostern. Also – guten Appetit!

Kommentare

Möchten Sie etwas mitteilen?